Die Magnetzahnbürste

Das Problem:
Für die hygienische Aufbewahrung von Zahnbürsten gibt es derzeit keine befriedigenden Methoden. Die Bildung von Bakterienherden ist gang und gäbe in der deutschen Zahnbürstenaufbewahrungskultur. Zumal sich in vielen Bädern sogar Fäkalbakterien in der Luft befinden wenn sich eine Toilette im selben Raum befindet.

Die Idee:
Um eine flexible Aufbewahrungsmöglichkeit für Zahnbürsten zu schaffen integriert man in den Griff der Zahnbürste einen Magnet. Dieser ist aber vom Plastik des Zahnbürstengriffes völlig umschlossen. Er ist also äußerlich nicht sichtbar (so dass keine zusätzlichen potentiellen Bakterienherde entstehen durch irgendwelche Ritzen).

Die Vorteile:
Aufgrund des integrierten Magnetes kann die Zahnbürste nun auf einfachste und hygienischste Art an beliebigen Stellen im Bad oder in Badezimmerschränkchen befestigt werden. Der Benutzer muss lediglich an besagter Stelle einen Magnetstreifen ankleben (an der Wand oder an/im Badezimmerschränkchen).
Vorteile im Gegensatz zur herkömmlichen Aufbewahrung im Becher, insbesondere wenn die Zahnreinigung gleichzeitig bei fließendem Wasser praktiziert wird:

  1. Es ist kein unhygienischer Becher mehr notwendig.
  2. Man spart den Platz für den Becher.
  3. Man spart Zeit, die für die Reinigung des Bechers draufgeht.

Vorteile im Gegensatz zu Zahnbürstenbefestigungsprinzipien die auf dem Einhängen der Zahnbürste basieren sind, dass kein Bakterienherd entsteht an der Einhängstelle, wo sich Zahnbürste und Befestigungsaufhängung berühren.

Bei diesem Model einer Magnetzahnbürste handelt es sich um eine Idee von mir, einem Zahnbürstenbenutzer, der sich gerne eine solche Zahnbürste gekauft hätte, aber feststellen musste, dass es eine solch praktische Magnetzahnbürste auch im Jahr 2012 noch nicht auf dem Markt gab. Die nahezu einzigen Variationen bei den Weiterentwicklungen der Zahnbürstenindustrie sind unterschiedliche Griffdicken. So kann man heute im Gegesatz zu vor 30 Jahren Zahnbürsten kaufen mit besenstielähnlichen Griffen. Mehr technische Weiterentwicklung ist da nicht. Traurig, die Zahnbürstenkultur unserer Zeitepoche !

    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10




Kommentare

 
1. tom schrieb am 10.4.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Für die Hygiene reicht es, die Bürste mit den Borsten nach oben reinzustellen (und ggf. die Hände vor dem Zähneputzen zu waschen).
Den Platz im Becher nutze ich mit anderen Utensilien, die ebenfalls kostengünstig ohne Magnet geliefert werden.
 

 
2. Andreas schrieb am 10.4.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Verbraucht halt viel Platz wenn man extra für die Zahnbürste einen Becher aufstellt ...

Die Benutzung eines Bechers für das Wasser beim Zähneputzen ist sehr unhygienisch. Wesentlich hygienischer ist es das Wasser direkt aus dem Hahnen zu benutzen ohne einen potentiell schmutzigen bakteriologisch belasteten Becher als Zwischenglied.

Grüße von Andreas
 

 
3. Tini schrieb am 05.11.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

...Problem gelöst mit meiner Erfindung
die Tinibrush Five Magnetzahnbürste

Freundliche Grüsse

Dr. med. Paolo G. Tini
 


Kommentar schreiben

 
Ihr Name (oder Nickname)

Ihre Email (wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)

Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 


home | impressum | Artikelbase | Allerlei | Gesundheit | Gesellschaft | Technik | Mondphasen Zyklus