Amla Beere

Amla wird auch als Amalakibeere, Myrobalan, Myrobalanenbaum oder Emblica Officinalis bezeichnet. Die Amlabeere wächst auf einem Baum der meist so etwa 10 Meter hoch wächst. Man kann sie also nicht mit unseren Stachelbeeren vergleichen.

Amla, die indische Stachelbeere gilt als ein wundersames Superfood. Durch ihren hohen Anteil an Bitterstoffen ist sie eine ideale Unterstützung für die Leber und dadurch auch indirekt für allerlei Hautprobleme von Akne bis zu Faltenbildung der Haut, die Amla Stachelbeere hat hier einen wundersamen Einfluss indirekt über die Stärkung der Leber. Alles was für die Leber gut ist, ist auch für die Haut gut. Auch bei Diabetes wird Amla verwendet, eine wahrhaft wundersame Pflanze, ideal für viele heutigen Gesundheitsstörungen, die ja gerade oftmals wegen der fehlenden Bitterstoffe in unserer Fastfoodernährung auftreten. Mit dieser Beere bringt man das bittere wieder zurück in die Ernährung und schafft so den Ausgleich der ja wegen der einseitig zucker-gesüßten Ernährung so aus dem Gleichgewicht ist. Wer sich naturnah ernährt wird nicht in dieses zuckerlastige Ernährungsschema fallen, weil in einer natürlichen Ernährung immer auch viele Bitterstoffe enthalten sind. Amla ist darum genial für die heutige Zeit. Ich habe die Amla Stachelbeere darum in die Superfoodliste mit aufgenommen. Mit ihr hat man einen idealen Gegenpol zu der zuckerreichen Ernährung der heutigen Zeit.

Man kann sie auch bei uns in verschiedenen Formen erhalten, zum Beispiel als Pulver getrocknet in vielen Naturkostläden erhältlich oder hier:

    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home | impressum | Artikelbase | Allerlei | Gesundheit | Gesellschaft | Technik | Mondphasen Zyklus